Ist der Islam Teil von Deutschland?


Muslim: "Der einzige Sinn solcher Aussagen (der Islam sei nicht Teil von Deutschland) liegt somit darin, die Gesellschaft in Deutschland weiter zu spalten (divide et impera), und zwar durch das Spiel mit der Xenophobie (bzw. deren aktuell so verbreiteter Sonderform der Islamophobie)."

Antwort:

Schauen sie Xenophobie ist die irrationale, krankhafte Furcht vor dem Fremden. Es gibt auch rationale Gründe den Islam abzulehnen. Ich nenne Ihnen ein paar Gründe:

1. Gleichheit von Mann und Frau vor dem Gesetz.

Ich bin dafür, der Islam ist dagegen. Nach dem Islam steht der Mann über der Frau, die gehorchen muss. Gehorcht sie nicht, so hat der Mann sie zu verprügeln, bis sie gehorcht. Sure 4, Vers 34.

2. Meinungsfreiheit und Pressefreiheit.

Ich bin dafür. Der Islam ist dagegen.Blasphemie, d.h. Kritik am Islam, ist mit dem Tode zu bestrafen nach islamischem Glauben.

3. Religionsfreiheit.

Ich bin dafür. Der Islam ist dagegen. Apostasie, d.h. Abkehr vom Islam, ist mit dem Tode zu bestrafen.

4. Demokratie

Ich bin dafür. Der Islam ist dagegen. Demokratie heißt Volksherrschaft. Die Menschen leben nach ihren selbstebstimmmten Gesetzen. Der Islam erkennt nur die Gesetze Allahs an. Das göttliche Gesetz steht über den menschlichen Gesetzen.

5. Freiheit

Ich bin dafür. Der Islam ist dagegen. Freiheit bedeutet, dass jeder Mensch sein Leben im Wesentlichen selbst bestimmmen kann. Der Islam gebietet den Gehorsam gegenüber Allah. Islam heißt auf Deutsch Gehorsam, Unterwerfung. Muslim bedeutet der Gehorsam Übende, der sich bedingungslos Allah Unterwerfende. Bedingungsloser Gehorsam und Freiheit sind miteinander unvereinbar.

Ich könnte noch viel mehr Gründe anführen, aber das reicht um zu zeigen:

1. Es gibt gute Gründe, um den Islam abzulehnen.

2. Der Islam ist nicht Teil von Deutschland. Er ist mit der Verfassung Deutschlands unvereinbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen